Zweck des Vereins

  

Kurzer geschichtlicher Abriss:

Zitat Otto Meyer.

„Bei den Vorbereitungen für die Brauchbarkeitsprüfung merkten doch viele Jagdhundebesitzer, dass die Mitglieder der einzelnen Vereine für Jagdhunde durch ihre freiwilligen Prüfungen einen großen Vorteil bei der Führung ihrer Hunde hatten

Es wurde deshalb der Wunsch nach einem Verbandsverein für alle Jagdhunde im Raume Schweinfurt (Stadt und Land) laut.

Dieser Wunsch wurde mit der Gründung des Jagdgebrauchshundevereins Schweinfurt und Umgebung am 12. August 1964 erfüllt. Folgende 35, „dem Jagdhund verfallene“, Jäger gründeten unseren heutigen Jagdgebrauchshundeverein

 

Dr. Szyska Wilhelm, Pelzl Otto, Bauer Kurt, Nöth Paul, Kram Hans, Weck Wilhelm, Hümmer Franz, Dr. Hannwacker Rudolf, Kummer Willi, Wildenauer Josef, Weißenberger Erwin, Meyer Heinz, Korn Sepp, Meyer Otto, Korb Edgar, Rohrmann Viktor, Stephan Otto, Störmer Ernst, Helk Alfred, Wadenklee Hans, Barth Günter, Bauer Arthur, Dresch Hubert, Heimrich Oskar, Seifert Walter, Hubert Wilhelm, Wehner Martin, Dr. Meidel Erich, Wedler Theo, Poetsch Herbert, Dr. Seufert Manfred, Dr. Redelberger Wolfgang, Serrand Helmut.

 

Herr Rechtsanwalt Dr. Meidel, der Leiter der Gründungsversammlung, verlas und erläuterte die Satzung, die von den anwesenden Gründungsmitgliedern einstimmig angenommen wurde.

 

Im Moment hat der Verein 209 Mitglieder (Stand Dezember 2012)

 davon sechs Ehrenmitglieder

Herr Günter Barth

Herr Dr. Rudolf Hannwacker

Herr Dr. Erich Meidel

Herr Erwin Weißenberger

Herr Josef Wildenauer

Herr Hubert Wilhelm

 

Einen Ehrenvorsitzenden           Herr Volker Seyffert